Film & Theater, Front

Wie versteckt man einen Elefanten?

Ein Theaterstück von Joel Horwood nach dem Roman „the Great Elephant CHASE“ von Gillian Cross. Regie: Ingo Berk & Mervyn Millar, Puppendesign: Mervyn Millar (Significant Object), Bühne und Kostüme: Damian Hitz, Musik: Patrik Zeller, Licht: Norbert Gottwald, Dramaturgie: Tobias Herzberg. Mit Leonard Dick, Maresi Riegner, Marcus Kiepe, Elisabeth Augustin, Gunther Eckes, Alexandra Henkel, Katharina Halus, Daniel-Frantisek Kamen, Iris Schmid, Stephan Witzlinger und Stephanie Grünberger.

Premiere: 26.Oktober 2019 am Burgtheater Wien.

Um  1860, irgendwo in Amerika: Eine trostlose Kleinstadt  erlebt ihr graues Wunder, als ein zwielichtiger Schausteller einen echten Elefanten präsentiert. Alle sind gebannt von diesem gutmütigen Riesen namens Khush, denn noch nie ist man einem so imposanten Tier so nahe gekommen. Als der tollpatschige Waisenjunge Tad Schutz vor zwei Bösewichten sucht, landet er just in dem Eisenbahnwaggon, der Khush von Ort zu Ort befördert. So beginnt ein Abenteuer, das Tad gemeinsam mit der blitzgescheiten und (fast!) gleichaltrigen Cissie und dem Elefanten Khush über Flüsse und durch Steppen führt. Immer dicht auf den Fersen sind ihnen die beiden unheimlichen Gestalten aus Tads Heimatstadt, die ihre Augen auf den wertvollen Dickhäuter geworfen haben. Doch wie versteckt man einen Elefanten?

Als spannenden Wettlauf durch die weitläufigen Landschaften Amerikas entfaltet die Autorin Gillian Cross diese Erzählung einer fabelhaften Freundschaft zwischen zwei mutigen Kindern und einem liebenswerten Elefanten. Das Buch wurde u. a. mit dem Whitbread Book Award ausgezeichnet. In der Theaterfassung von Joel Horwood bringen der britische Puppenschaffende Mervyn Millar und Regisseur Ingo Berk mit seinem Team die Geschichte um Khush, den Elefanten, für die ganze Familie als spektakuläres Schauspiel mit Menschen und einem lebensechten Elefanten auf die Bühne im Kasino.

Team F – Für eine nachhaltigere Zukunft

SRF 3-Moderatorin Florence Fischer, Marketingfrau Barbara Eisl, Künstlerin Ernestyna Orlowska und Hündin Canelle setzen sich für nachhaltige Lösungen ein. In der vierteiligen Serie «Team F» beleuchten die Frauen ökologische Ansätze in den Bereichen Kulinarik, Verkehr, Tourismus und Landwirtschaft. Filmdoku von hiddenframe GmbH, lead: Gregor Frei, Edit by roja-films, Musik: Patrik Zeller. patrikzeller · Team F - Introduction Folge 1: Gaumengenuss – Regional und saisonal (SRF 1, 7.2., 18.15 Uhr) In Burgdorf geht es um einen Schmaus, der auch Klima und Umwelt guttut. Es gilt, regionale und saisonale Produkte zu entdecken und sie so miteinander zu kombinieren, dass kein Gaumen gelangweilt ist. Durch die kurzen Transportwege der Lebensmittel fallen klimaschädliche Emissionen weg und sie haben so eine erheblich verbesserte Ökobilanz. Folge 2: «Rössli hü!» – Pferde für mehr Biodiversität (SRF 1, 14.2., 18.15 Uhr) In Olsberg ist die Herausforderung für «Team F» gross und haarig. Dort wollen die Frauen lernen, inwiefern der gezielte Einsatz von Pferden die Nachhaltigkeit im Ackerbau verbessern kann. Weniger CO2-Ausstoss und kleinere Bodenschäden sollen es Bauern erlauben, Kosten einzusparen und die Biodiversität …

Zora

Eine bekannte Geschichte neu erzählt, spielerisch mit Text und viel Bewegung.

Innen-Sicht

Ein Blick hinter die Kulissen der Radrennprofis. Dokuserie von Jan Mühlethaler.

Troja

Ein Antikenzyklus nach Euripides, inszeniert am Luzerner Theater.

My favorite outtake

Manchmal passen die schönsten Ideen halt dann doch nicht ganz zu einer Theaterinszenierung…

Matto regiert

Matto regiert war 2018 eine der erfolgreichsten Inszenierungen am Theater St. Gallen.

Die Brüder Löwenherz

Die Brüder Löwenherz, Familienstück 2014/2015 am Schauspielhaus Zürich.

3.31.93

3.31.93 von Lars Norén am Konzert Theater Bern, ein Panoptikum unserer Zivilisation.