Film & Theater
Leave a comment

3.31.93

von Lars Norén, Premiere am 24. September 2016 am Konzert Theater Bern.

Regie: Ingo Berk, Bühne: Damian Hitz, Kostüme: Eva Krämer, Daramturgie: Sophie Krempl, Musik: Patrik Zeller, Video: Janosch Abel. Mit David Berger, Lukas Hupfeld, Jürg Wisbach, Heidi Maria Glössner, Deleila Piasko, Sophie Melbinger, Kornelia Lüdorff, Hans Jörg-Frey.

Zum Stück: Es sind die dunklen Seiten des Lebens, die der grosse schwedische Dramatiker Lars Norén sucht, um auf die Su­che danach zu gehen, warum wir lieben und leben können. Sein neues Theaterstück, 2013 in Stock­holm uraufgeführt, ist ein Panoptikum unserer Zivilisation. Es ist eine Allegorie unseres Lebenszu­stands, geschrieben mit der zärtlichen Hingabe eines Schriftstellers, der der Ver­gänglichkeit seine Sehnsucht nach Leben entgegenhält. In Kurzszenen zeigt Norén Menschen, die in und mit ihrem Leben kämpfen. Peu à peu erschliessen sich Verbindungen, erkennt man, dass dieser Mann Sohn dieses Paares ist, dass diese Frau umsonst auf ihren Mann wartet, dass jenes Kind doch nicht allein ist

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *